Veröffentlicht in Allgemein, Rezensionen

Schattentraum- Mona Kasten

410 Seiten
410 Seiten

In dem Buch geht es um die siebzehnjährige Emma die nach dem Tod ihrer Mutter in ein tiefes schwarzes Loch fällt. Sie verfällt schweren Depressionen und kapselt sich immer mehr von der Außenwelt ab. Schließlich beschließen Emma und ihr Vater in eine andere Stadt zu ziehen und einen Neuanfang zu starten. Sie ziehen zu Emmas Großmutter, die von Emma liebevoll „Grams“ genannt wird. Gleich am ersten Tag lernt Emma den unfreundlichen und total machohaften aber auf der anderen Seiten unglaublich gutaussehenden, anziehenden Gabriel kennen der Emma augenblicklich den Kopf verdreht. Aber auch sonst findet Emma schnell Anschluss und viele neue Freunde. Doch ziemlich stellt sich heraus, dass Gabriel ein dunkles Geheimnis hat und Emma wird in eine Welt hineingezogen von der sie nicht gedacht hätte dass sie existiert.

Ich „kenne“ Mona Kasten schon von ihrem youtube Kanal, auf dem sie Peachgalore heißt, trotzdem habe ich probiert möglichst unvereingenommen an das Buch heranzugehen. Obwohl ich zugeben muss, dass ich mir das Buch hauptsächlich aufgrund von Neugierde lesen wollte, weil ich wissen wollte wie Monas Schreibstil ist und weil sie das Buch auf ihrem Kanal groß angekündigt hatte. Allerdings habe ich mir nicht viel von den Buch etwartet weil der Klappentext doch recht klischeehaft klang und deswegen habe ich mich umso mehr gefreut als eine Freundin mir anbot, mir Ihr eBook zu leihen um das Buch zu lesen.

Monas Schreibstil war locker leicht und hat mich wirklich positiv überrascht. Er war sehr flüssig und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Emma ist eine sehr detailliert beschriebene, charakterstarke Person und ich konnte mich von Anfang an gut mit ihr identifizieren. Sie sagt geradeheraus was sie denkt, ist sehr bodenständig und liebt Bücher:)

Die anderen Charaktere fand ich allerdings sehr flach und wenig ausgearbeitet. Besonders über Meggie, Emmas beste Freunde, erfährt man so gut wie garnix und auch über Gabriel weiß man am Ende des Buches nicht viel und so sind auch seine Handlungen nicht immer nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich hat mich wenig überzeugt. Besonders die Liebesgeschichte ist, wie schon erwartet, sehr klischeehaft. Gabriel passt perfekt in seine klischeehafte Rolle à la „Ich liebe dich aber wir können uns nicht mehr sehen“ und „Ich bin gefährlich, du musst dich von mir fernhaften!“ Zum Ende hin wirkt das Buch sehr gezwungen und die Geschichte ist so wie in jedem dritten Romantasie Buch.

Alles in allem ist das Buch ganz gut aber es hat mich nicht umgehauen.

Ich vergebe 3 von 5  Büchern.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und vielleicht bis zum nächsten Mal!

Eure Vicky

Advertisements

2 Kommentare zu „Schattentraum- Mona Kasten

  1. Hallo Vicky.
    Welch eine schöne Rezension. Du findest gut rein und dein Stil gefällt mir immer besser. Die Beschreibung des Buches hätte tatsächlich auf mindestens 4 Bücher zutreffen können, die mir spontan aus der Abteilung Jugend-Fantasie, einfallen, was natürlich nicht dein Fehler ist, wenn die Autorin ein so typisch klischeeerfüllendes Buch schreibt, dass es mehr wie ein Zusammenschnitt der letzten größeren romantischen Fantasie Jugendromane wirkt.

    Mach weiter so.
    LG Schäfchen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s