Veröffentlicht in Allgemein, Rezepte

Schwarz-Weiß Schleifen

Heute habe ich für euch ein Rezept für Kekse, was nicht nur sehr gut schmeckt sondern sich auch wunderbar zur Weihnachtszeit zum verschenken eignet:) Ich hatte am Wochenende mal wieder Lust verspürt zu backen, was wahrscheinlich auch an der aufkommenden Weihnachtsstimmung lag. Dieses Rezept habe ich in einer Zeitschrift gefunden und musste es natürlich sofort ausprobieren. Und da es mir wirklich mega gut geschmeckt hat stand für mich fest dass ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten darf;)

Ihr braucht (für etwa 40 Stück):

Für das Backblech:

Backpapier

Knetteig:

300 g Weizenmehl                                                                                                                 1 Msp. Backpulver                                                                                                                 75 g Zucker                                                                                                                             1/2 Röhrchen Rum-Aroma                                                                                                   1 Prise Salz                                                                                                                               1 Ei (Größe M)                                                                                                                       150 g weiche Butter oder Margarine                                                                                  1 EL Milch

Für den dunklen Teig:

50 g Kuvertüre Zartbitter                                                                                                   25 g Weizenmehl (etwa 2 EL)

Zum Bestreichen:

etwa 1 EL Milch

Zum Verzieren:

etwa 25 g Kuvertüre Zartbitter                                                                                          etwas Puderzucker

1.Vorbereiten: Für den dunklen Teig Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad nach Packungsanleitung schmelzen.

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 001 (2)

2.Knetteig: Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Teig halbieren.

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 002 (2)Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 003 (2)

 

Eine Teighälfte mit geschmolzener Kuvertüre und Mehl zu einem glatten „Schoko-Teig“ verkneten. Jedes Teigstück zu einer Kugel formen und getrennt in Frischhaltefolien gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Inzwischen Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/ Unterhitze: etwa 180 °C    Heißluft: etwa 160°C

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 005 (2)Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 006 (2) 

Beide Teigstücken auf leicht bemehlter Arbeitsfläche jeweils zu einem Quadrat (24 x 24 cm) ausrollen. Ein Quadrat dünn mit Milch bestreichen und das andere Quadrat mit Hilfe des Teigrollers darauflegen und andrücken.

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 007 (2) Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 008 (2)

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 010 (2)

Teigstück in drei Streifen je 8 cm Breite schneiden. Jeden Streifen in jeweils 12 etwa 2 cm breite Streifen schneiden.

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 011 (2)Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 013 (2)

Jeden Teigstreifen einmal gegeneinander verdrehen, auf das Backblech legen und backen.

Einschub: Mitte      Backzeit: etwa 15 Minuten

Gebäck mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 014 (2)Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 015 (2)

 

 

 

 

 

 

3. Verzieren: Kuvertüre in einen kleinen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und im Wasserbad schmelzen. Eine kleine Ecke abschneiden. Die Streifen jeweils auf einer Seite damit besprenkeln und fest werden lassen. Die andere Seite fest werden lassen.

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 018 (2)

 

Schwarz-Weiß Schleifen Blog backen 019 (2)Guten Appetit

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen und ihr habt jetzt Lust bekommen sofort los zu Backen. Falls ihr das Rezept ausprobieren werdet könnt ihr mir ja mal in die Kommentare schreiben wie es euch geschmeckt hat.

 

Veröffentlicht in Allgemein, DIY´s, Kreative Ecke

Heiße Schokoladen Christbaumkugeln

wpid-6v9nmrmb9x.png

Hi Leute,

ich hab mir gedacht dass, dieser DIY ganz gut passt da Morgen die Weihnachtszeit los geht und alles sich darum dreht was man seinen Liebsten schenken könnte. Dieser DIY ist eigentlich ganz einfach, also lasst uns anfangen.

Was ihr braucht: eine durchsichte Christbaumkugel, Kakaopulver, kleine Marshmallows, und Extras wie Schokotröpfchen und Streußel

Das Kakaopulver, die Streußel und Schokotröpfchen bekommt ihr in jedem Supermarkt für wenig Geld. Die kleinen Marshmalows hab ich bei Kaufland und die Kugel in einem Bastelfachgeschäft gekauft. Das alles kostet im etwa 8 bis 10 Euro. Aber da die meisten Streußel, Schokotröpfchen und Kakaopulver zu Hause haben sollten, kostet es nur etwa 5 Euro. Mit den Materialien könnt ihr dann selbstverständlich mehrere dieser Kugeln machen.

  1. Wascht die Kugel gut aus und lasst sie trocknen.
  2. Füllt vorischtig das Kakaopulver hinein.
  3. Jetzt Könnt ihr verschiedene Schichten aus den Streußeln und den Schokotröpfchen machen
  4. Füllt jetzt noch die Marshmallow hinein.
  5. Als letztes könnt ihr oben an der Kugel noch eine Schleife zum Aufhängen anbringen.

Wenn ihr oder euer Beschenkter dann die Kugel trinken möchte müsst ihr einfach Milch erhitzen und dann den Inhalt der Kugel hinein füllen.

Ich hoffe diese Idee hilft euch und erspart euch ein wenig der gestressten Geschenkesuche, wenn ihr noch mehr DIY´s für Weihnachten sehen wollt dann schreibt es mir in die Komentare. Ihr könnt natürlich auch DIY Vorschläge da lassen, dann werde ich mal schauen was sich umsetzen lässt 😀

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, Kreative Ecke

Neue Kategorie

Hi Leute,

heute gehts mit unserer neuen Kategorie los. Hier werden wir für euch DIY Ideen, Lifestyle Tipps und Rezepte hochladen. Für die, die noch nicht wissen was DIY´s sind hier eine kurze Erklärung: DIY bedeutet Do It Yourself, somit geht es darum selber Sachen zu basteln, bauen oder zu malen. Es geht einfach darum kreativ zu sein und selber Dinge zu „Enwickeln“. In der Spalte Rezepte werden wir wie der Name schon sagt Rezepte hochladen und bei Lifestyle Tipps kommt alles was euch interessieren und helfen könnte. Aber jetzt möchte ich euch verraten warum wir jetzt auch adere Kategorien machen, der Grund ist einfach dass wir einfach nicht nur gerne lesen sondern auch mit total viel Spaß neue Sachen ausprobieren und privat auch viele DIY´s machen. Deswegen haben wir uns gedacht, warum nicht einfach unsere DIY Ideen mit anderen Teilen.

Woher kommen die Ideen und Bilder?

Wir lassen uns auch von anderen inspirieren z.B. nehmen wir viele unserer DIY Ideen von We heart it, Tumblr oder Pinterest. Ein paar der Bilder die wir für die Beiträge in dieser Kategorie verwenden werden, werden auch von diesen Plattformen kommen. Die Rezepte werden auch zum Teil aus Büchern kommen, aber genau so von uns selbst erfundene oder noch die alten von unseren Uroma´s. Ach und keine Sorge alle Rezepte haben wir selbst ausprobiert und laden nur die besten hoch.

Wie sieht das ganze aus?

Die Beiträge werden im etwa so augebaut sein: zuerst kommt ein Bild wo man entwerder das Endprodukt oder eine Anleitung sieht, darunter werden wir dann die einzelnen Arbeitsschritte in einem Text erklärt.

So, mehr gibt es dazu erst mal nicht zu erzählen. Ach doch eine kurze Info noch, heute laden wir das erste Rezept hoch. Also nicht verpassen 😉