Veröffentlicht in Allgemein, Bücherregal, Rezensionen

Dolfi und Marilyn

Stell dir vor du kommst nach Hause und niemand anderes als Adolf Hitler sitzt auf deinem Sofa. So  geht es dem Historiker Tycho Mercier, naja nicht ganz es handelt sich weniger um den echten Hitler, mehr um einen Klon. Das Problem nur, er ist verboten.                   Merciers Ex-Frau, zu der er ein gutes Verhältniss hat, gewann ihn bei einer Supermarkt-Tombola. Und dann ist da auch noch Bruno, Merciers Sohn, der auf Zweiter Weltkrieg Computerspiele steht.                                                                                                                                     In den 60er-Jahren des 21.Jahrhunderts sind Klone von berühmten Personen ein Status Symbol und jeder der was auf sich hält hat einen. So wie auch Merciers Nachbar, der einen Marilyn Klon hat. Als Mercier erfähert dass der Hitler Klon verboten ist versucht er ihn los zu werden, jedoch erfolglos. Zu allem überfluss bekommt er dann auch noch den Marilyn Klon seines Nachbarn vererbt. Der Harken an Marilyn ist nur das sie eine Raubkopie aus Südostasien.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere sind super sympatisch. Die Geschichte ist extrem spannend und gut erzählt. Ich würde das Buch allen empfehlen die lustige zukunfts Romane mögen.

Veröffentlicht in Allgemein, Bücherregal, Rezensionen

Quantum

Jacob Kelley, ein eigentlich ganz normaler Mann mittlerem Alters. Bis eines Abends sein alter Kollege Brian Vanderhall vor seiner Tür steht und ihm eigentlich völlig unmögliche Dinge zeigt. Ein ganz normaler Kreisel der sich von selbst dreht und dann schießt Vanderhall auf Kelleys Frau, die eigentlich hätte getroffen werden müssen aber die Kugel ist einfach durch sie hindurch ohne jeglichen Schaden zu hinterlassen. Von dieser Stunde an steht Kelleys Leben Kopf. Er wird des Mordes an Vanderhall angeklagt und als er in Vanderhalls Büro ankommt wird er von einer Gestalt die aus Vanderhalls Labor Spiegel gekommen ist verfolgt. Zu Hause findet er die Leichen seiner Familie, nur seine Tochter hat überlebt. Sie behauptet, die anderen seien von einer seltsamen Gestalt getötet worden, die genauso aussieht wie die von der Kelley verfolgt worden ist. Doch er hat eine Theorie. Vanderhall war zum Zeitpunkt seines Todes bei ihm aber er wurde nicht bei des Kelleys umgebracht, es muss also Vanderhall zweimal geben. Es stellt sich heraus das man sich bei der Begegnung mit den Spiegel Gestalten aufspalten kann, in zwei verschiedene Möglichkeiten von sich selbst. Wenn nun Kelleys Familie, als die Spiegel Gestalt bei ihnen vor der Tür stand, sich aufgespalten hat und die eine Version von ihnen ist im Haus geblieben und wurde getötet aber die andere Version hat es geschafft zu überleben?

Das ganze Buch ist auf der Theorie aufgebaut auf der auch schon Schrödingers Katze beruht. Wenn man die Katze im Karton nicht sieht ist sie lebendig und tot zugleich, da die radioaktiven Teilchen sie bereits umgebracht haben könnten oder aber auch nicht.

Mir gefällt das Buch sehr gut. Wie jedes andere Buch hat es auch seine sich hinziehenden Stellen. Der Teil im Gerichts Saal hat mich persönlich immer etwas raus gebracht, jedoch fand ich es schön dass das Buch zu zwei verschiedenen Zeiten spielt. Das passt sehr gut zu der Handlung des Buches. Die Geschichte an sich ist super und die wissenschaftlichen Theorien dahinter geben dem gesamten Buch noch mehr wow-Faktor.

Das Buch ist auf jeden Fall viel zu unbekannt dafür dass es so gut ist. Ein muss für jeden Physik-Fan und auch sonst jeden.

Veröffentlicht in Allgemein, Bücherregal, Rezensionen

Ich war Hitlerjunge Salomon

In dem Buch geht es um den Juden Salomon „Sally“ Perel, der während der Hitlerzeit lebt. Nach dem er eine spektakuläre Flucht hinter sich gebracht hat fällt er den Deutschen in die Arme. Die halten ihn jedoch für einen von ihnen und behalten ihn bei sich. So verbringt er einige Zeit an der Front, als Dolmetscher. Eines Tages verkündet ihm ein General dass er ihn adoptieren möchte. Um ihn sicher zu wissen schickt er Sally nach Deutschland in eine Hitlerschule. Dort ist er umgeben von Juden-Hassern, dennoch schafft er es unerkannt zu bleiben. Ein Junge der nur durch die Uniform seiner Feinde überlebte.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Tatsache dass es eine wahre Geschichte ist habe ich oft beim lesen vergessen, da es einfach so spektakulär ist. Die Reise die Sally im Laufe des Buches zurück legt ist so spannend und trotzdem wirkt es als hätte er die ganze Zeit über einen Schutzengel der auf ihn acht gibt. Das Buch ist von der ersten Seite an fesselnd, dennoch hat es mich erst zum Ende hin berührt.

Veröffentlicht in Allgemein, Bücherregal, Rezensionen

Verzaubert

In dem Buch geht es um die Gestaltenwandlerin Victoria und den Magier Max Westin. Victoria hat auf tragische Weise ihren Partner verloren und ist auch nach mehr als 100 Jahren nicht über ihn hinweg. Seit seinem Tod hat sie sich aus der Welt der Magier vollständig zurückgezogen. Max soll sie nun wieder in die Gesellschaft der Magier zurückholen, damit sie einem neuen Partner zugeteilt werden kann. Doch es kommt anders als geplant und seit seiner ersten Begegnung mit Victoria will er sie an seiner Seite. Doch Victoria trauert noch um ihrer großen Liebe Darius, dennoch findet sie gefallen an Max Westin. Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel der ganz besonderen Art.

Verzaubert wurde von der Bestsellerautorin Sylvia  Day geschrieben. Sie hat bereits über 20 preisgekrönte Romane veröffentlicht. Ihr Werk hat es an die Spitze der New York Times-Bestsellerliste geschafft, sowie auf 28 internationale Listen. Ihre Bücher wurden in über 40 Sprachen übersetzt.

Mir persönlich hat der Roman anfangs nicht sehr gut gefallen, da ich keine Erotik Romane mag. Leider ging das aus der Beschreibung die ich gelesen habe nicht hervor. Ihr Buch ist jedoch weder rausgeschmissenes noch Zeitverschwendung . Die Story in dem Buch ist wahrhaft magisch. Die Charaktere haben mir ausgesprochen gut gefallen. Schade ist jedoch, dass die Geschichte sehr kurz ist. Gerne hätte ich mehr von Victoria und Max erfahren. Ihr Schreibstil hat mich sehr beeindruckt, die Wörter fließen einem praktisch aus dem Mund. Wenn ich nochmal die Wahl hätte ob ich es kaufen würde, dann würde ich nicht eine Sekunde zögern und sofort zugreifen.

Veröffentlicht in Allgemein, Rezensionen

Girl Online on Tour

337 Seiten
337 Seiten

Inhalt

Penny ist überglücklich, endlich stimmt wieder alles zwischen Noah und ihr. Und es kommt noch besser: Sie können zwei ganze Wochen miteinander verbringen, denn Noah lädt sie ein, mit ihm auf Europatour zu gehen. Wie genial ist das denn? Doch was so faszinierend klingt, hat auch seine Schattenseiten. Es ist gar nicht so leicht, ständig als „die Freundin von Noah Flynn“ im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Noahs Terminplan ist vollgepackt bis obenhin, die Jungs aus der Band sind alles andere als freundlich zu ihr  und sie bekommt E-Mails von eifersüchtigen Fans, die ihr Angst machen. Ist das wirklich der perfekte Sommer, auf den Penny sich so gefreut hat? Ist die Liebe zu Noah stark genug um das alles auszuhalten?

Meinung:

Von dem ersten Teil (Girl Online ) war ich ja nicht ganz so begeistert allerdings war die Seite „Blogg dein Buch“ so nett mir den zweiten Teil als Rezensionsexemplar zu schicken, sodass ich dem 2.Band doch noch eine Chance geben konnte.

Und die hatte sie echt verdient. Zwar ist das Buch immer noch sehr klischeehaft und wenig realistisch (Ich meine wer erlaubt einem 16-jährigen Mädchen, dass unter Panikattacken leidet allein mit einem Popstar eine Tour quer durch Europa zu machen?). Aber irgendwie war es doch echt ganz süß „Girl Online on Tour“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Rezensionen

Girl Online – Zoe Sugg

410 Seiten
410 Seiten

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest 2015 und konntet viel Zeit mit eurer Familie und euren Freunden verbringen. Morgen ist die Weihnachtszeit ja leider schon wieder vorbei:( Falls ihr wissen wollt, welche Bücher ich so zu Weihnachten geschenkt bekommen habe könnt ihr gerne mal auf unserer Instagram Seite vorbei gucken (addictiontoreading.wordpress). Aber jetzt kommen wir mal zur Rezension…

Inhalt

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen „Girl Online – Zoe Sugg“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Rezensionen

Red Rising- Pierce Brown

560 Seiten Heyne Verlag
560 Seiten Heyne Verlag

Inhalt

In einer Welt, die dich belügt musst du selbst zum Lügner werden!

Darrows Welt ist brutal und dunkel. Wie alle Roten schuftet er in den Minen der Mars, um ein Leben auf der Oberfläche möglich zu machen. Doch dann wird seine große Liebe getötet, und Darrow erfährt ein schreckliches Geheimnis: Der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht, die Goldenen, leben in dekadentem Luxus. Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Er will einer von ihnen werden – um sie dann vernichtend zu schlagen.

Meine Meinung

Ich kann schon mal soviel verraten, dass das Buch definitiv zu meinen Jahreshighlights gehören wird. „Red Rising- Pierce Brown“ weiterlesen