Veröffentlicht in Allgemein, Bücherregal, Rezensionen

Dolfi und Marilyn

Stell dir vor du kommst nach Hause und niemand anderes als Adolf Hitler sitzt auf deinem Sofa. So  geht es dem Historiker Tycho Mercier, naja nicht ganz es handelt sich weniger um den echten Hitler, mehr um einen Klon. Das Problem nur, er ist verboten.                   Merciers Ex-Frau, zu der er ein gutes Verhältniss hat, gewann ihn bei einer Supermarkt-Tombola. Und dann ist da auch noch Bruno, Merciers Sohn, der auf Zweiter Weltkrieg Computerspiele steht.                                                                                                                                     In den 60er-Jahren des 21.Jahrhunderts sind Klone von berühmten Personen ein Status Symbol und jeder der was auf sich hält hat einen. So wie auch Merciers Nachbar, der einen Marilyn Klon hat. Als Mercier erfähert dass der Hitler Klon verboten ist versucht er ihn los zu werden, jedoch erfolglos. Zu allem überfluss bekommt er dann auch noch den Marilyn Klon seines Nachbarn vererbt. Der Harken an Marilyn ist nur das sie eine Raubkopie aus Südostasien.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere sind super sympatisch. Die Geschichte ist extrem spannend und gut erzählt. Ich würde das Buch allen empfehlen die lustige zukunfts Romane mögen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s